Bierbrau Kurs | zum wilden Gärtner, Zürich | 10:00h - ca. 17:00h

Erika Ale – braue dein wildes Kräuterbier

Bild zum Kurs Erika Ale

Wir brauen zusammen – in der wohnlichen Atmosphäre des wilden Gärtners in Zürich West – ein Ale mit rosa violetten Erikablüten. Das Sträuchlein mit dem Mädchennamen wird auch Schneeheide ge­nannt und wächst in den Schweizer Alpen. Gesammelt von Giovina, unserer Workshopleiterin, findet es an diesem Wochenende seinen Weg in die Stadt.

Giovina Nicolai, die mit uns in Zürich West maischt, kocht und absiebt, erzählt uns altes und neues Wissen über das 6000-jährige Handwerk und Kurioses aus längst vergangener Brauzeit. Auf den Britischen Inseln fand man Überreste des

wohl ältesten europäischen Bieres – und es wurde statt mit Hopfen mit Erika gebraut. Inspiriert von diesem Fund werden wir ein etwas moderne­res Bier mit Erika brauen. Dabei schenkt Giovina von ihrem vorbereiteten Erika Ale zum Degustieren aus.

Vorfreude gärt

In einem Monat sind dann drei Liter Bier pro Teil­nehmer trinkfertig und können im wilden Gärtner abgeholt werden.

Kosten

CHF 190.-- (inkl. Kursmaterial, Mittagessen und Bier)

Wetter und Durchführung

Der Brauteil findet draussen statt, der Rest des Kurses zum grössten Teil drinnen.

Treffpunkt

Zum wilden Gärtner

Im 25hours Hotel Zürich West

Pfingstweidstrasse 102, 8005 Zürich-West

Ausrüstung und Kleidung
  • Gute Schuhe
  • Kleider und Schutzausrüstung dem Wetter entsprechend
  • Schreibzeug für Notizen
  • Ev. leeres Tupperware für Malztreber
Leitung und Organisation

Dieser Braukurs wird organisiert von der Gärtnerei Zum wilden Gärtner im Rahmen des Food Zürich Festival

Die Leiterin des Braukurses ist:

  • Giovina Nicolai, Pflanzenlaborantin, Bierbrauerin
Teilnehmende

Jede interessierte, erwachsene oder jugendliche Person ist willkommen. Der Kursinhalt beinhaltet verschiedene Aspekte und eignet sich somit für Leute mit oder ohne Vorkenntnisse zum Thema.

Downloads

Kursausschreibung (Flyer pdf) vom wilden Gärtner für die Braukurse.

Logo Knospe

Nature is not a place to visit. It is home.

Gary Snyder